Anlage- und Vermögensverwaltungsplattform Odyssey erwirbt Ferntech

Boulder, Colorado, Berlin, Delhi, Indien und Lagos, Nigeria (17.09.2021) –

Odyssey Energy Solutions, Inc. mit Hauptsitz in den USA gibt heute die Übernahme des deutschen Unternehmens für Fernüberwachungs- und -steuerungstechnologie, Ferntech GmbH, bekannt.

Dies festigt Odysseys Position als führende End-to-End-Investitions- und Vermögensverwaltungsplattform im Bereich der dezentralen Infrastruktur. Es unterstützt nun Investoren, Entwickler, Betreiber und Regierungen über den gesamten Projektlebenszyklus hinweg, indem es neue Funktionen für den Projektbetrieb bereitstellt.

Emily McAteer, CEO und Mitbegründerin von Odyssey, sagt: “Wir freuen uns über die Übernahme von Ferntech und die damit verbundene Möglichkeit, das Toolkit, das wir unseren Kunden und Nutzern anbieten, zu erweitern. Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Team von Ferntech und ihrer Technologie zusammen. Die Übernahme bringt uns bei unserer Aufgabe, die Entwicklung, die Finanzierung und den Betrieb von dezentralen Infrastrukturprojekten in großem Maßstab zu optimieren, ein gutes Stück voran.”

Odyssey hat sich zur Anlaufstelle für Investoren und Regierungen entwickelt, die in den Markt für dezentrale erneuerbare Energien investieren, und erleichtert derzeit den Fluss von Geldern in Höhe von über 900 Millionen US-Dollar.

McAteer sagt: “Odyssey hat den Wert seiner Plattform als Katalysator für Investitionen in den dezentralen Energiesektor bewiesen. Wir freuen uns, nun ein integriertes und branchenführendes Produkt für einen effizienten Betrieb und eine effiziente Wartung anbieten zu können.”

Die Fernüberwachungs- und -steuerungslösung von Ferntech umfasst Hardware- und Softwaretechnologien zur Erfassung, Analyse und Auswertung detaillierter Systemdaten. Die Bediener müssen weniger vor Ort sein und können die Betriebs- und Wartungskosten um 30 % senken. Standardisierte Steuerungsalgorithmen machen die Systeme außerdem intelligenter, verbessern die Produktivität und verringern die Ausfallzeiten um bis zu 10 %.

Ferntech wurde 2016 in Berlin gegründet und hat seine Lösungen bereits in über 15 Ländern auf fünf Kontinenten eingesetzt. Das Unternehmen ist als Innovator im Bereich der Überwachungshardware und -analyse anerkannt, da es mit nahezu jeder Technologie arbeiten kann.

Patrick Cousins, VP Customer Success, Odyssey und ehemaliger CEO, Ferntech, sagt: “Der Beitritt zur Odyssey-Familie ist eine fantastische Entwicklung für uns. Wir wissen, dass wir gut zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ziel haben, nämlich die Nutzung von Daten für die Skalierung kohlenstoffarmer Infrastrukturen zu geringeren Kosten zu verändern.”

Die weltweiten Netto-Null-Emissionsziele führen zu einem Ansturm auf kohlenstoffarme Infrastrukturen. Nach Berechnungen der OECD sind bis 2030 jährliche Infrastrukturinvestitionen in Höhe von 6,3 Billionen USD in den Bereichen Energie, Verkehr, Wasser und Telekommunikation erforderlich, um das Wachstum zu sichern. Dezentrale Anlagen werden zunehmend als Lösung für die Kosten- und Ausfallsicherheitsprobleme angesehen, die bei großen, zentralisierten Projekten auftreten.

McAteer fasst zusammen: “Wir beobachten einen raschen Anstieg der Investitionen in dezentrale Infrastrukturprojekte, und der Sektor hat ein enormes Potenzial. Wir haben das Team und die Technologien aufgebaut, die erforderlich sind, um Odysseys End-to-End-Anlage- und Vermögensverwaltungsplattform zu genau dem zu machen, was der Sektor braucht, um dieses Potenzial zu erreichen.”

www.odysseyenergysolutions.com

Informationen zu Odyssey
Odyssey bietet Software, Hardware und Datentools für die Finanzierung, den Aufbau und den Betrieb verteilter Infrastrukturprojekte in großem Maßstab. Es ist die einzige End-to-End-Investitions- und Asset-Management-Plattform für den dezentralen Energiesektor, die von über 1.000 Regierungen, Finanziers, Entwicklern und Betreibern genutzt wird. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Boulder, Colorado, und unterhält Büros in Delhi, Lagos und Berlin.

Odyssey,
Piyush Mathur

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*