Bundeswehr stellt IT-Kapazitäten zukunftssicher auf

Koblenz (18.06.2021) –

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat kürzlich mit der IT-Inhousegesellschaft BWI GmbH einen Vertrag zur Leistungserweiterung der bestehenden IT-Services über rund 2,2 Milliarden Euro geschlossen. Dieser Vertrag, mit einer Laufzeit bis 31. Dezember 2027, stellt die kontinuierliche Weiterentwicklung der nicht-militärischen Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr sicher.

Zu den Leistungen gehören, neben der Sicherstellung des unterbrechungsfreien Betriebs einschließlich 24/7-IT-Support der mehr als 192.000 Arbeitsplatzcomputer, das komplette Software Management, der Betrieb der Telekommunikation, der Rechenzentren, der Datennetze und der Zentralen Dienste (z.B. E-Mail) sowie das bundeswehreigene Intranet.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Leistungserweiterung ist der Ausbau der Kapazitäten für ortsunabhängiges Arbeiten in der Bundeswehr einschließlich der erforderlichen Infrastruktur. Dazu gehören unter anderem 65.000 weitere mobile Zugänge (Remote Access Service), die Erweiterungen von Bandbreiten, die Auslieferung zusätzlicher und die Regeneration bestehender Endgeräte und hochmobiler IT-Ausstattungen sowie Tablets und Smartphones.

“Mit der Bereitstellung der hochmodernen und flexiblen IT-Ausstattung stellen wir die Bundeswehr zukunftssicher auf und sorgen für einen unterbrechungsfreien Betrieb, insbesondere im Hinblick auf mobile Arbeitsmöglichkeiten”, so der zuständige Projektleiter im BAAINBw.

Außerdem wurden mit Vertragsunterzeichnung der weitere Aufbau einer Private Cloud für die deutschen Streitkräfte (pCloudBw) sowie die Harmonisierung von Ausbildungsplattformen und Schulungssystemen vereinbart. Darüber hinaus ist die Übernahme von IT-Serviceleistungen durch die BWI in der Gesundheitsversorgung der Bundeswehr im Inland und die Übernahme und betriebliche Optimierung der IT-Umgebung des Geoinformationsdienstes (GeoInfoDBw) vorgesehen.

Bundesamt für Ausrüstung,
pizain@bundeswehr.org

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*